Park Ludenberg
Logo Logo

Die Jury: 22 Experten

Das Preisgericht setzte sich aus 22 Fach- und Sachpreisrichtern zusammen, die ihr fachliches Know-how aus verschiedenen Bereichen der Landschaftsarchitektur, Politik, Immobilienentwicklung und Stadtplanung mitbrachten. Trotz der unterschiedlichen Schwerpunkte, erkannte jeder Preisgerichtsrichter das Potential des Grundstücks und der Beschaffenheiten, welches anhand der unterschiedlichen Entwürfe herausgearbeitet und diskutiert wurde. 

Preisgericht erste Preisgerichtssitzung Park Ludenberg

(v.l.n.r. Burkard Dewey, Architekt und Stadtplaner, Prof. Christl Drey, Architektin und Stadtplanerin, Judith Kusch, Stadtplanerin, Jürgen Minkus, Architekt, Dietmar Werner, Architekt, Angelika Penack-Bielor, CDU-Fraktion, Petra Müller Gehl, Fraktion DIE LINKE, Gerald Darkow, Architekt, Ruth Orzessek-Krupa, Leiterin Stadtplanungsamt Landeshauptstadt Düsseldorf, Preisgerichtsvorsitzender Prof. Johannes Ringel, Architekt, Prof. Oskar Spital-Frenking, Architekt, Thomas Trendelkamp, Stadtplaner, Dr. Christine Rachner, FDP-Fraktion, Hanno Bremer, CDU-Fraktion, Dr. Heinrich Labbert, Geschäftsführer SWD, Astrid Wiesendorf, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Jutta Wakob, Landschaftsarchitektin, Markus Kalscheuer, Landschaftsarchitekt, Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen Landeshauptstadt Düsseldorf, Carl Smeets, BPD Immobilienentwicklung Niederlassungsleiter Düsseldorf und Köln, Julia Uhlig, SPD/Volt-Fraktion, Rainer Kretschmann, Aufsichtsratsmitglied SWD)

Das sagen die Jurymitglieder

„Wo einst pflegebedürftige Menschen ihre Gesundheit den Fachkräften anvertrauten, entsteht über den städtebaulichen Wettbewerb eine sorgfältige Gestaltung des neuen Park Ludenbergs. Aus den nun übrigen fünf sehr guten Gestaltungsideen wird schließlich der beste Planungsentwurf ausgewählt, um den zukünftigen Bewohnern und jetzigen Anwohnern ein schönes und in die Wohnumgebung passendes Quartier zu bauen“, sagte Carl Smeets, Niederlassungsleitung BPD NRW.

"Ich freue mich, dass sehr vielversprechende und unterschiedliche Entwürfe heute ausgewählt wurden, die uns aus ihrer Vielfalt heraus eine große Offenheit ermöglichen und auf viele Bürgerbelange eingehen. Jetzt gilt es, die Qualität dieses wunderbaren Ortes vertieft herauszuarbeiten", sagte Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen der Landeshauptstadt Düsseldorf. 

„Alle fünf Entwürfe zeigen einen respektvollen Umgang mit der umliegenden Bebauung. Für die zweite Bearbeitungsstufe sollte der Fokus insbesondere auf dem Erhalt der identitätsstiftenden Bestandsbäume als wesentliches Gestaltungsmerkmal der zukünftigen Nachbarschaft liegen“, so Thomas Trendelkamp, Projektentwickler der BPD Immobilienentwicklung.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet kleine Dateien, so genannte Cookies, die es uns ermöglichen, Ihr Online-Erlebnis zu personalisieren. Mit dem Klicken auf "Akzeptieren" erklären Sie sich mit diesen Cookies einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.